Sommerliches Gemeindefest in Borna

Bei sommerlichen Temperaturen fand am Sonntag, den 3. Juni das jährliche Gemeindefest in Borna statt. Kultur und Kulinarisches luden viele Gemeindemitglieder zum Bleiben.

11.30 Uhr oder 12 Uhr - allerspätestens um diese Zeit ist die Kirche sonntags normalerweise leer und verschlossen. Aber nicht an diesem Sonntag. Denn unmittelbar nach dem Gottesdienst beginnt das diesjährige Gemeindefest. „Wann gibt es in der Kirche mal wieder etwas zu essen?“, zitiert Gemeindevorsteher Udo Wickschrat eine der Bitten, die immer mal wieder von den Kindern an ihn heran getragen werden. „Heute!“, lautet die Antwort. Denn bereits unmittelbar nach dem Gottesdienst dringen die ersten Gerüche in die Nasen. Die Holzkohle glüht, die Bratwürste brutzeln, auf mehreren Tischen stehen Salate und Desserts. Eine Speise sieht leckerer aus als die andere. Den Kochkünsten der Geschwister sei Dank. Schon am Vortag haben fleißige Helfer Tische und Pavillons im Hof aufgebaut.

Aber es gibt nicht nur etwas für den Gaumen, sondern auch ein kleines Kulturprogramm. Zum Beispiel gemeinsamer Gesang. Während es für die Kinderchordirigenten ganz leicht ist, die Kinder zum Mitmachen zu animieren, stellt das bei den größeren Gemeindemitgliedern schon eine größere Herausforderung dar. Aber letztlich erliegt auch mancher Erwachsener der Begeisterung der jungen Sänger. Und so kommt es, dass eine Traube singender und tanzender Erwachsener zusammen mit den Kindern über das Grundstück hüpft.

Anschließend gibt es im Kirchensaal einen audiovisuellen Reisebericht. Gezeigt werden Videos von einer Israel-Reise. Jugendliche hatten im letzten Jahr Orte besucht, die in der Bibel beschrieben sind und an denen Jesus gewirkt hatte.

Fleißige Helfer, gute Laune und Sonnenschein – das sind die Zutaten für einen gelungenen Nachmittag. Zum Glück gibt es davon an diesem Tag reichlich. Dafür gibt es an dieser Stelle für alle Helfer und den lieben Gott ein herzliches Dankeschön!